Unbenanntes Dokument

zurück zu "Versammlungen"

6. Auszug aus dem Protokoll der JHV am 19. Oktober 2012 in Hinterschmiding

Vorsitzender Dieter Reichardt begrüßte alle Anwesenden. Sein besonderer Gruß galt Abbé Felix aus Spraitbach (Seelsorgeeinheit „Schwäbischer Wald“ / Baden-Württemberg) sowie Irmgard Mader aus Ringschnait (Seelsorgeeinheit „Biberach-Süd mit Umland“ / Baden-Württemberg).

Reichardt teilte mit, dass der Förderverein derzeit 201 Mitglieder hat. Sein Dank galt allen Mitgliedern für die (zum Teil schon sehr lange) Solidarität mit den Menschen im Kongo und die Unterstützung der Projekte von Abbé Felix im Kongo. Reichardt blickte auf die Aktivitäten des Fördervereins bzw. der Vorstandschaftsmitglieder seit der letzten Jahreshauptversammlung am 21.10.2011 zurück.

Reichardt teilte den Versammlungsteilnehmern mit, dass am 14. Dezember 2012 um 18:15 Uhr im SWR-Fernsehen in der Sendung „Mensch Leute“ eine halbstündige Fernsehsendung über das Wirken von Abbé Felix in seiner Seelsorgeeinheit und im Kongo ausgestrahlt wird. Voraussichtlich am 7. Dezember 2012, also etwa 1 Woche vorher, wird dazu in Spraitbach eine „Preview“, durchgeführt werden, bei dem der Film schon vor der offiziellen Ausstrahlung allen Interessierten gezeigt wird. Die Vorstandschaft des Fördervereins wurde hierzu durch die zuständige SWR-Redakteurin Kerstin Raddatz eingeladen.

Abbé Felix teilte den Versammlungsteilnehmern mit, dass ihn heuer 3 Damen in den Kongo begleitet haben, nämlich Irmgard Mader aus Ringschnait (schon zum 4. Mal), die SWR-Kamerafrau Gabriele Damasko und Helga Moll (Chefsekretärin im Stromkonzern EnBW in Biberach).

Das SWR-Fernsehen ist aufgrund eines früheren Zeitungsartikels, der mit „Wanderer zwischen zwei Welten“ überschrieben war, auf ihn aufmerksam geworden und hat ihn nun während des Jahres bei verschiedenen Anlässen (Krippenfeier, Weihnachtsfeier, Interview in seinem Büro, Fronleichnamsfest, Hochzeit) begleitet bzw. gefilmt. Zuletzt erfolgten die Filmaufnahmen durch die freie Mitarbeiterin des SWR, Gabriele Damasko, im Kongo (Krankenstation, Schule, Gottesdienst anlässlich der Feier seines 30-jährigen Priesterjubiläums, Land und Leute). Am 05. November 2012 wird er beim Austeilen der Krankenkommunion und später noch beim „Einkaufen gehen“ sowie bei einem Termin beim Physiotherapeuten von einem Kamerateam unter der Leitung der zuständigen Redakteurin Kerstin Raddatz begleitet.

Abbé Felix zeigte anschließend zusammen mit Irmgard Mader von seinem Kongoaufenthalt 2012 Bilder u.a. von der Krankenstation, vom Schulgebäude, von dem im Bau befindlichen Wasserspeicher, von der im Bau befindlichen Kapelle im Dorf, von der Container-Ausladung (Container, der 2011 in dem Kongo gebracht worden ist), von der Kamerafrau Gabriele Damasko und von sonstigen Anlässen.

Abbé Felix erzählte, dass derzeit ca. 380 Kinder in der Schule in 6 Klassenzimmern unterrichtet werden. Die Grundschüler werden vormittags und die Sekundarschüler nachmittags unterrichtet. 13 Lehrer unterrichten in der Grundschule und zusätzlich 5 „Professoren“ in der Sekundarschule. Die Fundamente für weitere Klassenzimmer wurden schon betoniert.

Mit dem Bau des Wasserspeichers und der Kapelle im Dorf wurde ebenfalls bereits begonnen.

Abbé Felix wünscht sich für die Zukunft
- für die Kinder bessere Zukunftsperspektiven (Schule, Beruf) und
- für die Erwachsenen, dass sie von Armut befreit werden.

 

 
Sie sind der
256294 . Besucher der Seite
Impressum