Unbenanntes Dokument
Abbé Felix
   

Zur Person Abbé Felix

Felix Mabiala ma Kubola wurde 1957 in Phalanga-Ndenga, in der Demokratischen Republik Kongo, als Kind von Simon Kubola (+ 1975) und Alphonsine Nyombi (+ 2002) geboren und wuchs dort mit den Geschwistern Berthe Phaku, Ghislaine Tsimba (+), Alexandre Lubendo (+), Séraphine Ndembe, Albertine Tsaka, Pascaline Tsobo und Léonard Mvubu auf.

Von 1964 bis 1970 besuchte Abbé Felix die Grundschule in Nganda-Tsundi (Katholische Missionsstation, 13 km von Phalanga-Ndenga entfernt), von 1970 bis 1971 die „Cycle d´orientation“ in Mbata-Siala und von 1971 bis 1976 das Gymnasium in Mbata-Kiela (Bischöfliches Knabenseminar).

Abbé Felix absolvierte von 1976 bis 1978 ein Philosophiestudium in Königstein im Taunus und von 1978 bis 1981 ein Theologiestudium in Fulda. Danach erfolgte ein Praktikum in der Pfarrei Mbata-Mbengi (Diözese Boma). Am 15.08.1982 wurde Abbé Felix in Kango (Diözese Boma) durch den damaligen Bischof J. Mbadu Kikhela zum Priester geweiht. Danach war er bis 1983 Kaplan in der Pfarrei Mbata-Mbengi und von 1983 bis 1985 Gymnasiumsdirektor in Boma (Institut Boma Mungu). Von 1985 bis 1987 war er Pfarrer in der Pfarrei Temvo und von 1987 bis 1989 Aushilfsvikar in den Pfarreien Kilengi, Kidima und Seki-Mbanza. In dieser Zeit erfolgte auch der Bau der Grundschule in Phalanga-Khumbu. Von 1989 bis 1993 war Abbé Felix im Pastoralzentrum des Bischöflichen Ordinariates in Boma tätig.

Sein Promotionsstudium mit dem Titel „Erlösung und Entwicklung der Völker“ (Die Problematik der Gewalt, der Inkultuationsprozess in Schwarzafrika und die Neugeburt zum Leben in Fülle) absolvierte Abbé Felix von 1993 bis 1998 bei Prof. Dr. Philipp Schäfer (+) an der Katholisch-Theologischen Fakultät an der Universität Passau. Während dieses Studiums machte er von Ende 1995 bis August 1996 eine Aushilfsseelsorgetätigkeit in den Pfarreien in Hinterschmiding und Herzogsreut (Diözese Passau).

1998 war Abbé Felix Gründungsmitglied und bis 2001 Geschäftsführer der Ökumenischen Universität „Président Joseph Kasa Vubu“ in Boma.

Seit Ende 2001 leistet Abbé Felix priesterlichen Dienst in Deutschland: Von 2001 bis 2002 war er Aushilfspfarrer in Bühlerzell, Bad Buchau und Aalen (St. Maria). Von 2002 bis 2005 war Abbé Felix als pastoraler Mitarbeiter in der Diözese Rottenburg-Stuttgart Pfarrvikar in Laupheim und Baustetten. In der Seelsorgeeinheit Biberach-Süd mit Umland (Diözese Rottenburg-Stuttgart) wirkte er von 2005 bis 2007 als Pfarradministrator und von 2007 bis 2011 als Pfarrvikar. Abbé Felix wurde zwischenzeitlich vom Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart als Priester inkardiniert und ist somit künftig Priester der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Seit September 2011 ist er leitender Pfarrer in der Seelsorgeeinheit "Schwäbischer Wald" (Dekanat Ostalb) mit den Pfarrgemeinden Spraitbach-Ruppertshofen, Gschwend-Schlechtbach und Durlangen-Tanau-Zimmerbach.

 

 
Sie sind der
191279 . Besucher der Seite
Impressum